Norwegische Waldkatzen vom Haselgraben in Bayern bei Nürnberg seit 2002

20160121 Edna Ausschnitt950

capLeft

capRight

boxTopLeft

Kontakt / Impressum:

boxTopRight

 Daten auf Bild

copyright 2002 -2017

Email info@haselgraben.de

boxBottomLeft

boxBottomRight

Mit dem update meiner Seite, sind mir nun leider die  Bilder unseres katzensicheren Gartens verloren gegangen.

Somit möchte ich Ihnen kurz schriftlich die Möglichkeit aufzeigen einen Garten katzensicher zu machen. Dafür ist nicht unbedingt ein sehr hoher Zaun nötig. Unser Garten ist teilweise nur mit einem ca. 1,0 m hohen Zaun eingefasst. Die Möglichkeit einer Katze, den Freilauf nur eingeschränkt, im Garten zu ermöglichen, kann aber trotzdem mit Hilfe der Weidezauntechnik gelingen.

Die Katze überspringt einen Zaun nicht in einem Zug sonder springt die Oberkante des Zaunes an um das Hindernis zu übersteigen.

Elektrifiziert man nun diese Oberkante mit Hilfe der gängigen Weidezauntechnik, werden die allermeisten Katzen diesen Versuch nur einmal unternehmen.

Weidezaungeräte der Firma Horizont oder Ako mit geringer Leistung bieten sich hier an.  Lassen Sie sich beraten.

Diese Geräte sind ungefährlich aber unangenehm. Die Entladung der hohen Spannung tut wirklich weh. Es fließt aber sehr wenig Strom!

Wir haben dazu an der Oberkante des Zaunes eine dünne spannungsführende Litze und eine dünne Litze, welche wir mit dem Erdungsstab des Weidezaungerätes verbunden haben, geführt. Diese beiden Litzen haben wir mit einem Litzenhalter im Abstand von wenigen Zentimetern an der Oberkante des Zaunes entlang geführt.

Sprang die Katze die Oberkante des Zaunes an, in unserem Fall ein kunststoffummandelter Maschendrahtzaun, hatte sie direkten Kontakt mit spannungsführender und geerdeter Litze.  Ihr Körper war sozusagen die Brücke zwischen beiden Litzen. Dieser Versuch wurde meist nur einmal unternommen. 

Bitte lassen Sie sich von Fachfirmen beraten, falls Sie einen Herzschrittmacher tragen oder kleine Kinder mit der spannungsführenden Litze im Kopfbereich in Berührung kommen könnten. Das wäre sehr unangenehm.

Sträucher müssten im Bereich der Litze eingekürzt werden, wachsen dann aber nicht mehr in den Bereich der Litze ein.

Die Katze sollte den uneingeschränkten Freilauf noch nicht kennen, dann werden sie die Grenze akzeptieren. Es gibt auch Weidezaunnetze, Beachten Sie aber, kommt die Katze an so ein Netz wird sie panisch und rennt unter Umständen erneut dagegen. Das habe ich selbst schon erlebt.

 Ist nur die Oberkante gesichert fällt die Katze zurück in den Garten und hat nicht zwangsläufig erneuten Kontakt mit der Spannung. Sie wird sich merken... da oben war etwas ... das habe ich jetzt zwar nicht verstanden, aber das tat weh und da springe ich nun nicht noch einmal hoch.

 

 

 

footerCapLeft

[Home] [Kater/male] [Katze/female] [Kitten] [Pläne] [Infos] [Rassebeschreibung] [Links] [frosted Kitten] [katzensicherer Garten] [Katzenhaarallergie]

footerCapRight